Modul A4 – Befragung von Behandlern und Betroffenen zu Barrieren und Förderfaktoren für die Umsetzung der S3-Leitlinie in die Versorgung

Ziel des Moduls A4 ist es, Barrieren und Förderfaktoren für eine leitlinienorientierte Versorgung zu identifizieren. Dabei sollen die Perspektiven aller relevanten Akteure berücksichtigt werden: Vertreter aller Gesundheitsfachberufe, die an der Beratung und Behandlung von Betroffenen beteiligt sind (Behandler) sowie auch Betroffene.

Die Befragung soll in zwei Schritten erfolgen. Auf Basis von Literaturanalysen wird im ersten Befragungsschritt jeweils ein Kurzfragebogen erstellt, der an Behandler aller relevanten Versorgungsbereiche sowie an Betroffene ausgegeben wird. Hierbei sollen zusätzlich zur Modellregion Bremen auch Suchtfachverbände sowie Selbsthilfeorganisationen einbezogen werden. Inhaltlich soll der Fragebogen sowohl mögliche Barrieren und Förderfaktoren in der Versorgungsstruktur, z.B. mangelnde Verfügbarkeit von Angeboten o.ä., als auch Einstellungen zur Leitlinie und deren Handhabung, z.B. Verständlichkeit, fehlende Übereinstimmung mit Kernaussagen, enthalten.

 

Zuständige Projektpartner:

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut und Poliklinik für Medizinische Psychologie, Dr. Angela Buchholz